Clown fidelidad

Kindertheater in der Meerwiese: „Wie die Geige auf die Welt kam“

Bericht aus den Westfälischen Nachrichten vom Di., 13.06.2017

Münster-Coerde - Clowns erwartet man im Zirkus. Es gibt sie aber auch im Theater. Das beweist Wolfgang Konerding alias „Clown Fidelidad“ seit fünf Jahren: Er gründete das „Fidele Matuya-Theater“. Seit zwei Jahren ist auch Franziska Lutz dabei. Im Begegnungszen­trum Meerwiese präsentierten sie das Stück „Der Clown . . . und wie die Geige auf die Welt kam“.

„Es war einmal ein Clown, der wollte die Menschen wieder zum Lachen und zum Weinen bringen“, heißt es ganz zu Anfang. Der Clown, gespielt von Konerding, begibt sich auf eine Reise. Die Feenkönigin „Luna Matuya“ (Franziska Lutz) hilft ihm: Matuya thront in bunter und leuchtender Kleidung weit über dem Geschehen und ist doch handelnde Wegweiserin, Hilfestellerin und Erzählerin in einem. Der „Fluss der Traurigkeit“ und der „Apfel der Freude“ sind Stationen auf dem Weg des Clowns, der schließlich zur Geige als Symbol der Musik findet und damit zur eigenen Lebendigkeit. Es ist ein tiefgründiges und zugleich humorvolles Spiel, das auf einem Roma-Märchen basiert. Der Clown spricht nicht, aber es ist keine Pantomime, sondern Theater für Kinder. Sie kamen zahlreich.

Kindertheater mit Wolfgang Konerding und Franziska Lutz   Foto: sn

Kindertheater mit Wolfgang Konerding und Franziska Lutz  
Foto: © sn - WN Münster